Glossar

Expertengesuch

Bei einem Expertengesuch auf InterviewPartner.org handelt es sich um eine offene Interviewanfrage von Journalisten. Das Gesuch wird dabei an einen Expertenpool in einem bestimmten Fachgebiet gestellt. Zudem haben Journalisten die Möglichkeit, Kompetenzfelder auszuwählen, um die Suche so genau wie möglich einzugrenzen und den passenden Interviewpartner zu erreichen. Die Experten dieses Fachgebiets werden per E-Mail benachrichtigt und können dem Journalisten so bei Interesse direkt antworten.

Das Thema des Interviews wird beim Expertengesuch so genau wie möglich erläutert. Der Journalist formuliert dabei nicht nur seinen Informationsbedarf sondern auch seine Erwartungen an die Expertise des Interviewpartners. Des Weiteren wird das Medium, in dem der Beitrag veröffentlicht werden soll, und die Art des Interviews ausgewählt: Telefoninterview, Persönliches Interview, Fernseh-/Video-Interview oder Radio-/Audio-Interview. Damit Expertengesuche immer auf dem neuesten Stand sind, wird eine Laufzeit vom Journalisten festgelegt. So kann auch die redaktionelle Terminplanung ideal eingehalten werden.

Expertenprofil

In einem Expertenprofil werden die eigenen Expertisen und Kompetenzen dargestellt. Es wird durch relevante Fakten angereichert und sorgt so für ein aussagekräftiges Profil. Insgesamt gibt das Expertenprofil einen kompakten Überblick und enthält Informationen zu der Person, ihren Fachgebieten und Kompetenzfeldern sowie Qualifikationen. Deshalb sollten sich Experten in ihrem Profil vor allem mit ihren fachlich interessanten Aspekten und ihren Stärken auseinandersetzen und z.B. erfolgreiche Projekte wie Vorträge oder Publikationen präsentieren. Auch sollte auf die Formulierung geachtet werden, die das persönliche Profil abrundet und interessant macht. Das Expertenprofil ist wichtig, um von Journalisten gefunden zu werden. Es ist die primäre Informationsquelle für sie. Mit dem Expertenprofil auf InterviewPartner.org haben Experten zudem Zugang zu Interviewanfragen und Expertengesuchen.

Expertensuche

Die Expertensuche bietet Journalisten die Möglichkeit, Interviewpartner und Experten gezielt zu suchen. Ziel einer Expertensuche ist der Kontakt zu Spezialisten, die Fachwissen zu einem bestimmten Thema für redaktionelle Zwecke teilen.
Bei einer Expertensuche auf InterviewPartner.org können Suchergebnisse nach Fachgebiet, Kompetenzfelder und Interviewtyp gefiltert werden. Die Expertenprofile, die von Journalisten angeschaut werden können, enthalten zahlreiche Informationen über die Person. Dazu zählen neben einer Selbstbeschreibung auch die Kompetenzfelder und Schlüsselworte zu den Expertisen. Auch bereits gesammelte Interviewerfahrung und weitere Profile werden hier aufgelistet. Journalisten erreichen so genau die passenden Experten für Ihre Interviewanfrage und können darüber hinaus auch eine Favoritenliste einrichten.

Interview

Ein Interview ist ein Gespräch, bei dem eine Person gezielt befragt wird. Im Journalismus geschieht dies durch einen Berichterstatter. Der Beitrag ist für die Veröffentlichung in Presse, Rundfunk, Fernsehen oder Online-Medien gedacht. Interviews werden in der Regel mündlich geführt, können aber auch schriftlich stattfinden. Auch kann ein Interview sowohl im direkten Kontakt als auch bei räumlicher Distanz – dann per Telefon oder Videokonferenz – erfolgen:

  • Telefoninterview: Beim Telefoninterview wird der Interviewpartner telefonisch befragt. Die Vorteile sind, dass ein Interview so auch trotz räumlicher Distanz oder knappen Zeitressourcen stattfinden kann. Das Telefoninterview ist deshalb ideal, um spontan oder kurzfristig Interviews zu führen.
  • Persönliches Interview: Beim persönlichen Interview treffen sich der Journalist und der Interviewpartner persönlich. Das heißt, es wird ein Ort ausgemacht, an dem sich beide zum Gespräch treffen. Das Interview sollte an einem ruhigen Ort stattfinden. Dieses Interview eignet sich vor allem dann, wenn der Interviewpartner als Person dargestellt werden soll – denn beim persönlichen Interview lernt man den Menschen gegenüber am besten kennen.
  • Fernseh-/Video-Interview: Das Fernsehinterview ist ein Interview mit einem Fernsehjournalisten. Der Interviewpartner wird dabei vor der Kamera befragt. Das Fernsehinterview ist damit die aufwändigste Form und erfordert die größte Vorbereitung. Das Fernsehinterview hat aufgrund der hohen Reichweite eine besondere Wirksamkeit.
  • Radio-/Audio-Interview: Das Radiointerview oder Audio-Interview ist ein Interview, das im Radio oder in auditiven Medien ausgestrahlt wird. Wichtig ist hier, einen Interviewpartner zu finden, der interessant, kurz und präzise antworten kann. Das Radiointerview kann live stattfinden oder vorher aufgezeichnet und bearbeitet werden.

Das Interview kann dabei die verschiedensten Themen ansprechen. Es kann sich allerdings auch um Fragen zu der Person selbst oder seiner Meinung handeln. Am häufigsten werden Experten – zum Beispiel Politiker, Wissenschaftler – als Interviewpartner befragt, da an ihren Aussagen ein öffentliches Interesse besteht.
Im wissenschaftlichen Bereich ist das Interview eine Form der Befragung unter bestimmten Ausprägungen von Untersuchungsmerkmalen.

Interviewanfrage

Vor dem eigentlichen Interview muss zunächst ein passender Gesprächspartner gefunden werden. Wurde der gewünschte Interviewpartner ausgewählt, dann wird dieser angefragt – dabei handelt es sich um eine Interviewanfrage. Es sollte beachtet werden, dass die Interviewanfrage genügend Informationen liefert. Nur so kann der Interviewpartner eine reflektierte Entscheidung darüber treffen, ob er dem Interview zustimmt oder nicht.

Interviewpartner

Bei einem Interviewpartner handelt es sich um eine Person, die bei einem Interview befragt wird. In einer Interviewsituation gibt es also mindestens zwei Parteien: den Interviewer selbst und den Interviewpartner. Letzterer bestätigt eine Interviewanfrage und stellt sich damit bereit, Fragen des Interviewers (i.d.R. eines Journalisten) zu beantworten.

Kompetenzfelder

Unter die Kompetenzfelder fallen generell die Fähigkeiten und Fertigkeiten des Menschen. Dazu gehören die Fachkompetenz, die Methodenkompetenz, die Sozialkompetenz und die Persönlichkeitskompetenz. Im Fall von InterviewPartner.org liegt das Hauptaugenmerk auf der Fachkompetenz. Denn Kompetenzfelder beschreiben hier typische Themenschwerpunkte in Fachgebieten. Als Beispiel können das Fachgebiet „Medien“ und die passenden Kompetenzfelder „Radio“, „Fernsehen“ oder „Zeitung“ genannt werden. Vor allem im Rahmen der Selbstvermarktung ist die Auswahl bzw. das Bewusstsein der eigenen Kompetenzfelder wichtig, denn so können Expertisen ideal zusammengefasst werden.
Kompetenzfelder beschreiben also spezielle Bereiche innerhalb eines Fachgebiets, in denen über besondere Kompetenzen verfügt wird. Auf InterviewPartner.org wird über die Auswahl der Kompetenzfelder der Zugang zu Expertengesuchen gewährleistet. Zudem können komplett flexibel und ohne Freigabe unbegrenzt Schlüsselwörter bzw. Keywords zum Profil hinzugefügt werden.

Presseausweis

Der Presseausweis ist der offizielle Nachweis von hauptberuflich tätigen Journalisten gegenüber Dritten. Er soll für die Journalisten nicht nur die Recherche erleichtern, sondern auch die Akkreditierung und den Zutritt zu verschiedensten Bereichen. Vor allem gegenüber Behörden und der Polizei sowie vielen Unternehmen wird der Presseausweis anerkannt und ist hier notwendig, um Informationen zu erhalten. Das Vertrauen gegenüber Journalisten, die als professionell anerkannt werden, ist einfach größer. Der Presseausweis enthält unter anderem Informationen wie den Namen, die Anschrift und ein Foto des Journalisten und wird nur von den fünf Medienverbänden (DJV, dju, BDZV, VDZ, VDS) ausgestellt.
Um eine professionelle Basis zu gewährleisten, müssen auch die freiberuflichen Journalisten auf InterviewPartner.org bei der Registrierung Ihren Presseausweis vorweisen.

Recherche

Bei der Recherche handelt es sich um eine Nachforschung. Vor allem im journalistischen Kontext geht es also um das Beschaffen von Informationen. Dabei steht die Auseinandersetzung mit einem Thema oder einem Bereich im Vordergrund: Zu diesem sollen viele verschiedene Informationen gesammelt werden, um eine ausgewogene Berichterstattung zu gewährleisten. Wichtig ist bei der Recherche deshalb auch, dass das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet wird. Erhält ein Journalist Informationen, so ist es seine Aufgabe, diese durch eine Recherche auf ihren Wahrheitsgehalt abzusichern.
Als wichtigstes Recherchewerkzeug kann heutzutage das Internet genannt werden. Aber auch Archive, Datenbanken oder Experten im privaten Kreis können für die Recherche in Anspruch genommen werden. Werden Personen zu bestimmten Themen befragt, so handelt es sich dabei in der Regel um Interviews.

Recherchetool

Ein Recherchetool ist ein Hilfsmittel im Internet, das bei der Recherche hilft. Journalisten und Medienschaffenden wird die Suche nach Informationen durch diese neuen digitalen Hilfen erleichtert. Recherchetools gelten dabei als Ergänzung zu den klassischen Recherchewerkzeugen.
Es gibt unterschiedliche Recherchetools im Netz, unter anderem Linkverzeichnisse oder Datenbanken, digitale Archive oder Themenportale.
Auch InterviewPartner.org ist ein Recherchetool, das bei der Suche nach geeigneten Interviewpartnern hilft. Es verbindet professionelle Journalisten mit erstklassigen Experten aus verschiedenen Themengebieten.

Reputation

Die Reputation kann als Ruf eines Menschen oder einer Organisation beschrieben werden. Hat jemand beispielsweise eine hohe Reputation, dann hat er einen guten Ruf. Eine hohe Reputation kann vertrauenssteigernd wirken und dafür sorgen, dass neue Kunden generiert und Gewinne gesteigert werden. Beim Treffen einer Entscheidung – z.B. welchen Hausarzt ich in meiner neuen Heimat für mich auswähle – kann eine hohe Reputation ausschlaggebend sein. Oft wird die Reputation deshalb auch als symbolisches Vermögen bezeichnet.
Um einen guten Ruf zu erreichen, ist gute Organisation notwendig: Denn die eigene Reputation sollte gepflegt und kontrolliert werden. Man spricht dann auch von Reputation Management. Der Reputationsaufbau gelingt zum Beispiel durch die Möglichkeit, als Interviewpartner in redaktionellen Beiträgen aufzutreten.

Selbstmarketing

Das Selbstmarketing –auch Selbstvermarktung oder Personal Branding genannt – meint das systematische Vermarkten der eigenen Person. Dabei wird das Selbst bewusst positiv dargestellt, um sich dadurch zu profilieren. Beim Selbstmarketing werden die eigenen Stärken und Fähigkeiten betont und zum Beispiel durch das Teilen von Wissen bewiesen. Ähnlich wie beim Marketing mit Dienstleistungen oder Produkten wird der Mehrwert herausgearbeitet. Gerade in Zeiten der Digitalisierung, in der der erste Rechercheschritt im Internet stattfindet, wird auch die Selbstvermarktung immer wichtiger. Ein wichtiger Aspekt ist die Eigenverantwortlichkeit: Jeder kann sein Selbstmarketing selbst steuern.
Die Ziele vom Selbstmarketing sind vor allem die Darstellung des eigenen Könnens nach außen und der Aufbau von Vertrauen in die Marke „Ich“. Damit einher geht auch das Ziel, Reputation aufzubauen. Hinzu kommen die erhöhte Sichtbarkeit und Auffindbarkeit im Internet.

SMS Alert

Ein SMS Alert ist ein Dienst, bei dem Informationen nach Anmeldung einer Anfrage regelmäßig zugeschickt werden. Diese Meldungen werden in Form von SMS versandt. Konkret heißt das: Werden die gewählten – also zuvor definierten – Anfragekriterien des Benutzers von neuen Datensätzen oder Informationen erfüllt, dann bekommt der Benutzer eine entsprechende Meldung.
Ein SMS Alert wird bei InterviewPartner.org zum Beispiel dafür genutzt, um Fachexperten schnell über eine Interviewanfrage oder ein Expertengesuch zu informieren. Oft suchen Journalisten nämlich kurzfristig nach Experten, um aktuelle Ereignisse schnell aufzubereiten. Der SMS Alert funktioniert natürlich nur dann, wenn dieser aktiviert wurde.

Wir nutzen Cookies für die Reichweitenmessung. Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.